Fettarm kochen

Fettarm kochen: So kriegen Sie Reizdarm in den Griff

Fett ist ein häufiger Nahrungsbestandteil, der das Verdauungssystem belasten kann. Besonders für RDS Patienten empfiehlt sich die Umstellung auf eine fettarme Ernährung. Sie werden feststellen: Fettarm kochen ist gar nicht schwierig.

Durchfallähnliche Beschwerden und schmerzhafte Magenkrämpfe bei RDS Betroffenen können ihre Ursache in fettreicher Ernährung haben. Neben überaus typischen fetthaltigen Lebensmitteln wie Butter, Margarine, Speck oder Öl enthalten auch Schokolade sowie die meisten Fleisch- und Wurstsorten Fett als Geschmacksträger, sodass die empfohlene Tagesmenge von ca. 80 Gramm pro Tag häufig überschritten wird. Diesen Konsum einzuschränken, lohnt sich nicht nur im Hinblick auf Reizdarmbeschwerden: Auch Übergewicht und Herz-Kreislauf-Beschwerden lassen sich wirkungsvoll in den Griff kriegen, wenn Sie fettarm kochen.

Gerade für RDS Patienten lohnt sich beispielsweise der Verzicht auf Fleisch- und Wurstsorten mit hohem Fettgehalt sowie eine generelle Reduzierung tierischer zugunsten pflanzlicher Lebensmittel. Achten Sie bei Milchprodukten auf einen Fettgehalt unter 30% und vermeiden Sie den übermäßigen Gebrauch von Öl und Fett beim Braten und Kochen. Damit Ihnen eine solche Ernährungsumstellung gelingt und nicht gleichzeitig zur Genussbremse wird, helfen Ihnen unsere Rezepte beim fettarmen Kochen – Guten Appetit!

Banner_Abdigest620_2017

Bananenjoghurt mit Apfel

  • Die Banane schälen, mit einer Gabel zerdrücken und mit Zitronensaft mischen. Den Apfel waschen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen, grob raspeln und mit Banane, Joghurt und Kleie mischen.

Zutaten

für 1 Portion

  • 1 Banane
  • 1 Spritzer Zitrone
  • 1/2 Apfel
  • 1 EL Haferkleie
  • 150 g Joghurt

Hähnchenbrust in Tomaten-Honig-Sauce

  • Die Hähnchenbrust kalt abspülen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Öl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen und die Hähnchenbrust darin rundherum goldbraun anbraten. Das Fleisch herausnehmen und den Großteil des Öls mit Küchenpapier aus der Pfanne tupfen. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  • Die Knoblauchzehe und die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Pfanne wieder erhitzen und Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin anbraten. Die Sojasauce, die passierten Tomaten, Tomatensaft und Honig zugeben und die Flüssigkeit bei mittlerer Hitze sämig einkochen lassen.
  • Die Hähnchenbrust in die Sauce legen und darin wenden. Die Pfanne in den Backofen (Mitte) stellen und die Hähnchenbrust in der Sauce etwa 15 Mintuten garen.
  • Die Hähnchenbrust herausnehmen und in Scheiben schneiden. Etwas Sauce als „Spiegel“ auf einen Teller geben, die Hähnchenbrust darauf anrichten und mit der restglichen Tomatensauce beträfeln. Den Reis in einem Separaten Schälchen dazu servieren.

Zutaten

für 1 Portion

  • 1 Hähnchenbrustfilet
  • 1 EL Öl
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 EL Sojasauce
  • 100 ml passierte Tomaten
  • 50 ml Tomatensaft
  • 1 EL Honig
  • 150 g gekochter Reis
  • Salz
  • Pfeffer

Fischcurry

  • Den Reis nach Packungsanweisung mit 1 Prise Salz bissfest garen.
  • Die Zwiebel schälen und in 4 Spalten schneiden. Die Möhre schälen und in Stifte schneiden. Den Apfel waschen, Kerngehäuse entfernen, das Fruchtfleisch in Spalten schneiden. Das Fischfilet kalt abspülen, trocken tupfen, mit Zitrone beträufeln und in Würfel schneiden.
  • Die Butter und das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln und Möhren darin etwa 5 Minuten dünsten. Die Apfelspalten und Fischwürfel dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, je 1 Prise Currypulver und Zucker abschmecken. Den Apfelsaft dazugießen und das Fischcurry zugedeckt bei schwacher Hitze 8 bis 10 Minuten ziehen lassen.
  • Die Kokosraspel in einer Pfanne ohne Fett rösten. Die Pistazien unter den Reis mischen. Reis mit Fischcurry auf einen Teller geben. Das Curry mit Kokosraspeln bestreuen und mit Petersilie garnieren.

Zutaten

für 1 Portion

  • 60 g Langkornreis
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1 Möhre
  • Salz
  • 1/4 säuerlicher Apfel
  • 150 g Kabeljaufilet
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 1/2 EL Butter
  • 1/2 EL Öl
  • Pfeffer
  • Currypulver
  • Zucker
  • 1 Schuss Apfelsaft
  • 1/2 EL Kokosraspel
  • 1/2 TL gehackte Pistazien
  • einige Petersilienblätter

Banner_Broschuere620_2017

Artikelbild: © kei907

Leave a Reply