Fructosefrei Rezepte

Fructosefreie Rezepte – so lässt sich der Fruchtzucker auf dem Esstisch reduzieren

Fruchtzuckerunverträglichkeit ist eine häufige Ursache von Reizdarm Problemen. Ähnlich wie die weit verbreitete Laktoseintoleranz kann diese zu durchfallähnlichen Beschwerden führen – Fructosefreie Rezepte helfen Ihnen beim Gegensteuern.

Ob eine sogenannte Fruktoseintoleranz – eigentlich ein vergleichsweise harmloser Enzymmangel – vorliegt, lässt sich wie bei einem Test auf Laktoseintoleranz am einfachsten mit einer typischen Eliminationsdiät ermitteln. Als natürlicher Inhaltsstoff verschiedener Früchte und Gemüsearten, aber auch in Fruchtsäften oder Limonaden sowie als Zuckerersatz kalorienreduzierten Produkten ist Fructose aus dem normalen Lebensmittelalltag beinahe überall zu finden. Mit einem vorübergehenden Verzicht auf solche fructosehaltigen Nahrungsmittel und einem anschließendem Probeverzehr können Sie nachweisen, ob Sie Fructoseintoleranz auch bei Ihrer eigenen RDS Problematik als relevanten Faktor berücksichtigen müssen. Dabei ist es bei einer vorliegenden Fruchtzuckerunverträglichkeit keineswegs notwendig, die spezielle Zuckerart gleich ganz vom Speiseplan zu streichen – schon eine Reduzierung kann den gewünschten Linderungseffekt haben. Zwar lässt sich durch die individuell unterschiedlichen Verträglichkeitsgrenzen keine Tageshöchstmenge festlegen, doch empfiehlt sich zumindest der Verzicht auf stark fructosehaltige Lebensmittel wie Honig und Fruchtsaft. Fructosefreie Rezepte? Hier werden Sie fündig!

Banner_Abdigest620_2017

Amerikanisches Sandwich

  • Die Tomate und die Salatblätter waschen. Tomate vom Stielansatz befreien und in Scheiben schneiden.
  • Das Brot mit Margarine bestreichen und mit den Salatblättern, der Putenbrust, dem Tofu und den Tomatenscheiben belegen.

Zutaten

für 1 Portion

  • 1 kleine Tomate
  • 1 Scheibe Roggenmischbrot
  • 1/2 TL Margarine
  • 2 Scheiben Putenwurst
  • 2 dünne Scheiben Tofu

Lachs-Dill-Spaghetti

  • Die Spaghetti nach Packungsangabe in Salzwasser bissfest kochen.
  • Den Lachs kalt abspülen, trocken tupfen und in dünne Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Dill waschen, trocken schütteln und fein schneiden.
  • Das Öl erhitzen und die Lachsstreifen kurz anbraten. Die Zwiebel kurz mitdünsten. Dill, Zitronensaft und Sahne dazugeben, mit Salz und Peffer würzen und alles ein paar Minuten ziehen lassen.
  • Die Spaghetti abgießen, in einen tiefen Teller geben und die Lachssauce darauf verteilen.

Zutaten

für 1 Portion

    • 125 g Spaghetti
    • 100 g Lachsfilet
    • 1/2 Zwiebel
    • 1/2 Bund Dill
    • 1 TL Öl
    • Salz
    • 1 Spritzer Zitronensaft
    • 50 ml Sahne
    • Pfeffer

Rosmarin-Hähnchenkeule mit Fenchelrisotto

  • Den Reis nach Packungsangabe in Wasser kochen und nach und nach 150 ml Brühe zugießen. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  • Den Hähnchenschenkel waschen, trocken tupfen, mit Öl bestreichen, mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen. Auf dem Ofengitter etwa 30 Minuten garen, dabei ab und zu mit Öl beträufeln.
  • Den Fenchel waschen, in Stücke schneiden und in Öl gar braten. Fenchelgrün und Schnittlauch fein Schneiden.
  • Reis, Fenchel und Kräuter mischen. Die übrige Brühe dazugießen, erhitzen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Fenchel-Risotto auf einem Teller anrichten und die Hähnchenkeule darauflegen.

Zutaten

für 1 Portion

  • 75 g Reis
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 Hähnchenschenkel
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL fein gehackter Rosmarin
  • 1/4 Fenchelknolle
  • 2 Schnittlauchhalme

Wir haben diese Rezepte sorgfältig geprüft. Dennoch ist nicht auszuschließen, dass die ein oder andere Zutat für manche RDS Patienten problematisch sein kann. Zu unterschiedlich sind die Verträglichkeitsgrenzen und zu individuell die Reaktionen auf bereits geringe Mengen Fructose.

Banner_Broschuere620_2017

Artikelbild: © kei907

Leave a Reply